Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden, Angehörigen und Trauernden

SPES VIVA - damit Menschen nicht allein sein müssen  
Bis vor einigen Jahrzehnten lebten Menschen üblicherweise noch in einem Umfeld mit mehreren Generationen. So gab es eine enge Bindung innerhalb der Familie, Pflege und Begleitung durch eigene Angehörige war selbstverständlich, und auch der Tod gehörte ganz natürlich zum Leben.

Heute sind Generationen durch Umzüge, Arbeitsplatzwechsel und andere Lebensveränderungen häufig räumlich und zum Teil auch emotional getrennt, so dass eine Begleitung der Angehörigen im Sterben oder in der Trauer nicht mehr wie früher möglich ist. Zudem fällt es vielen Menschen schwer, Gefühle zuzulassen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Gut, wenn Menschen auch heute in diesen Situationen nicht allein sein müssen. SPES VIVA unterstützt dabei.


Aktuelles von SPES VIVA und SPES VIVA Trauerland

Weltweites Lebenswunsch-Projekt auch in Ostercappeln und in den Nachbargemeinden
Weiterlesen
Lesung im Rahmen des Jubiläums – 20 Jahre Ambulanter SPES VIVA Hospizdienst am Deutschen Hospiztag.
Weiterlesen
Das SPES VIVA Trauerland in Belm sucht Ehrenamtliche für die Arbeit mit trauernden Kindern und Jugendlichen
Weiterlesen
Unterwegs mit Max und Charly
Ferienprogramm des Spes Viva-Trauerlands mit Eseltrecking und kreativen Aktionen
Weiterlesen
Seit zwanzig Jahren sieht der Ambulante SPES VIVA Hospizdienst seine Aufgabe darin, Schwerstkranke und Sterbende in ihrer häuslichen Umgebung zu...
Weiterlesen