Fortbildung zu Sterbe- und TrauerbegleiterInnen

Wenn Sie sich ehrenamtlich aktiv einbringen möchten ...

 In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) bildet der Hospizdienst SPES VIVA neue Sterbe- und TrauerbegleiterInnen aus.

Trauer- und Sterbebegleitung ist eine hochaktuelle Aufgabe. Denn die Gesellschaft um uns herum verdrängt den Tod und lässt viele Menschen mit ihrem Schmerz, ihrer Angst und ihrer Trauer allein.

Dieses Seminar will helfen, die persönlichen Fähigkeiten im Umgang mit Verlust- und Trauererfahrungen zu erweitern, eigene Grenzen zu respektieren und so ein hilfreicher Begleiter und Gesprächspartner zu sein.

Der Kurs umfasst ca. 100 Stunden in der Zeit von Januar bis Mai 2017, die Treffen finden dienstags abends statt sowie an einigen Samstagen.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) bildet der Hospizdienst SPES VIVA neue Sterbe- und TrauerbegleiterInnen aus.

Trauer- und Sterbebegleitung ist eine hochaktuelle Aufgabe. Denn die Gesellschaft um uns herum verdrängt den Tod und lässt viele Menschen mit ihrem Schmerz, ihrer Angst und ihrer Trauer allein.

Dieses Seminar will helfen, die persönlichen Fähigkeiten im Umgang mit Verlust- und Trauererfahrungen zu erweitern, eigene Grenzen zu respektieren und so ein hilfreicher Begleiter und Gesprächspartner zu sein.

Der Kurs umfasst ca. 80 Stunden in der Zeit von Januar bis Mai 2015, die Treffen finden dienstags abends statt sowie an einigen Samstagen.

Nähere Informationen zur SPES VIVA Sterbe- und Trauerbegleitung:

Marion Heitling (Koordination des SPES VIVA Hospizdienstes)
Telefon 05473/29-117
heitling@remove-this.spes-viva.de